Schon abgestimmt? Sparda Spendenwahl. Ihre Stimme für unsere Schule!

        <– zu Abstimmung!

Jede Stimme zählt! Nur noch bis zum 17. Mai!

Die Gesamtschule Uerdingen bewirbt sich mit dem Projekt:  „My Fair Lady 2.0″

Die Gesamtschule-Uerdingen nimmt auch in diesem Jahr wieder am  Wettbewerb
der SpardaBank-West teil, bei dem wir bis zu 6.000 EUR gewinnen können.

Noch bis 17. Mai um 18 Uhr können Sie für unsere Schulen abstimmen. Ausschlaggebend bei dieser Abstimmung ist die Anzahl der Likes, die unsere Schule für ihr Projekt verzeichnen kann.

Es wäre schön, wenn möglichst die ganze Schulgemeinde aktiv wird (Schüler, Lehrer, Eltern, Verwandte, Freunde) und dass wir viele von unserm Projekt überzeugen können.

Ab sofort ist es dazu möglich, für unsere Schule pro Person bzw. pro Handy-Nummer bis zu 3 Stimmen abzugeben.

Anleitung:

1.    Klicke auf diesen Link  https://www.spardaspendenwahl.de.
2.    Gib die Handynummer an.
3.    Es folgt eine SMS  auf dieses Handy mit einem Code.
4.    Gibt den Code auf der Projektseite 3x ein  (jeder hat 3 Stimmen).

Bei diesem Schulprojekt werden unsere Schülerinnen und Schüler kreativ:

Es gibt viele Möglichkeiten, an unserer Schule kreativ zu werden, z.B. in der Kunstzelle oder dem Schwarzlichttheater während der Mittagspause, bei der Ideensammlung für unseren jährlichen Kulturabend und auch bei den zahlreichen Arbeitsgemeinschaften wie Jugend experimentiert, Basteln, Hörspiel, Kunst, Schülerzeitung, Tanzen und Phänomene, um nur einige zu nennen, können alle ihre Kreativität ausleben.
Beim Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ suchen die Schüler/innen nach kreativen Wegen, um die Ziele des Projektes zu erreichen.

Besonders hervorzuheben ist in diesem Jahr jedoch unser Theaterprojekt. Schülerinnen und Schüler der Theater AG des 5-ten und 6-ten Jahrganges interpretieren und präsentieren das zeitlose Thema des Musikals „My fair lady“ auf ihre eigene, moderne Art und Weise in Form eines unterhaltsamen, originellen und lustigen Theaterstückes, das den Besuchern zeigt, dass es sich lohnt für seinen Traum und seine Ziele zu kämpfen. Aus „My fair lady“ wird „My fair lady 2.0“. Aus dem Blumenmädchen Eliza, das von einem besseren Leben träumt, wird Chantal, die in einer Pommesbude arbeitet und von ihrem eigenen Restaurant und einer Karriere als Köchin träumt.
Bei ihrer Theaterfahrt haben die Schüler/innen bereits Ideen entwickelt, Rollen einstudiert und das weitere Vorgehen geplant. Nun muss noch viel Feinarbeit geleistet werden, bevor sie das Stück im Glasfoyer des Stadttheaters aufführen. Eine Woche lang werden sie im Theater proben, Kostüme ausprobieren und der großen Premiere entgegenfiebern.

Mit den Spenden möchten wir im Rahmen des Projekts Folgendes umsetzen:

Falls wir gewinnen, werden wir die Gelder für die Unterstützung von Probenfahrten und die Vergrößerung unseres Materialfundus für die verschiedenen Theater-AG und die anderen kreativen Arbeitsgemeinschaften einsetzen.