Elternbrief

16.5.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

nach dem langen Wochenende, also ab dem 25.5.2020, startet für weitere 300 Schülerinnen und Schüler wieder der Präsenzunterricht und bis zum Ende der Woche sollen dann alle Schülerinnen und Schüler wieder einige Stunden in der Schule verbracht haben.

Wann, wo und mit wem ihr Kind Unterricht haben wird, können sie der moodle-Plattform entnehmen.

Dazu gibt es eine Änderung, der Unterricht dauert für den 5. -8. Jahrgang 6 statt 4 Stunden.

Bitte halten Sie sich bitte unbedingt an die vorgegebene Klasseneinteilung, ansonsten können wir die Sicherheitsvorgaben nicht einhalten und müssen Ihr Kind wieder nach Hause schicken. Bei Fragen können Sie sich gerne an die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer wenden. Da wir nach wie vor nicht alle Schülerinnen und Schüler erreichen, bitte ich auch um eine Weitergabe der Informationen über ihre privaten Informationskanäle.

Bei der Strukturierung der Präsenzbeschulung haben wir folgende Ideen verfolgt:

  • Die Schülerinnen und Schüler sollen in den verbleibenden Wochen immer am selben Wochentag zur Schule kommen.
  • Die Beschulung soll durch beide KlassenlehrerInnen im Team erfolgen (sollten KlassenlehrerInnen zur Risikogruppe gehören, wird eine aus dem Fachunterricht bekannte Lehrperson den Unterricht übernehmen) damit die Schülerinnen und Schüler in eine vertraute Situation kommen und möglichst individuell auf die Bedarfe der SchülerInnen eingegangen werden kann.
  • Neben dem Fachunterricht sollen Fragen rund um die Onlinebeschulung im Vordergrund stehen, damit alle SchülerInnen darin fit werden.
  • Das Infektionsrisiko muss so gering wie möglich gehalten werden, also verkleinerte Gruppen, keine neuen Gruppenzusammensetzungen, versetzte Pausen, Mund- und Nasenschutz außer auf dem Platz im Klassenraum usw.

Wir legen größten Wert darauf, dass die Hygienevorschriften und der Infektionsschutz eingehalten werden. Das Betreten und Verlassen des Gebäudes wurde unter Einhaltung der Abstandsregelung und der Hygienevorschriften organisiert. Hierzu gibt es einen kleinen Film auf der Homepage.

Wir bitten alle Schülerinnen und Schüler, sich diesen Film anzusehen. Am Lübecker Weg sind die Abläufe ähnlich.

Die Unterrichtspausen werden so gestaffelt, dass max. 30 SchülerInnen gleichzeitig Pause haben.

Auf dem Schulhof gibt es für jede Klasse und jeden Schüler / jede Schülerin Markierungen auf dem Boden, damit die Abstände beim Schulbeginn um 8.00 Uhr  eingehalten werden.

Wir empfehlen, dass die SchülerInnen möglichst mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Schule kommen, damit sie das Infektionsrisiko in öffentlichen Verkehrsmitteln umgehen.

Die genannten Regeln müssen unbedingt eingehalten werden. Wir bitten um Verständnis, dass wir Schülerinnen und Schüler, die sich nicht daran halten, nach Hause schicken müssen.

Unterrichtsteilnahme
Grundsätzlich besteht für alle gesunden SchülerInnen Unterrichtspflicht, auch für die SchülerInnen des 10. Jahrgangs.

Schülerinnen und Schülern mit Vorerkrankungen
Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte.

Insbesondere bei nachfolgenden Vorerkrankungen besteht – unabhängig vom Lebensalter – grundsätzlich ein erhöhtes Risiko für einen schwereren Krankheitsverlauf bei einer Infektion mit dem Corona-Virus (COVID-19):

  • Therapiebedürftige Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. coronare Herzerkrankung,   Bluthochdruck)
  • Erkrankungen der Lunge (z.B. COPD, Asthma bronchiale)
  • Chronische Lebererkrankungen
  • Nierenerkrankungen
  • Onkologische Erkrankungen
  • Diabetis mellitus
  • Geschwächtes Immunsystem (z.B. auf Grund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z.B. Cortison)

In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden. Bei volljährigen Schülerinnen und Schülern gelten die vorstehenden Ausführungen entsprechend.

In der Folge entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Diesen Schülerinnen und Schülern werden Lernangebote für zu Hause gemacht (Lernen auf Distanz).

Beurlaubung von Schülerinnen und Schülern, die mit Angehörigen in häuslicher Gemeinschaft leben, bei denen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht
Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, so kann eine Beurlaubung nach § 43 Abs. 4 Satz 1 SchulG NRW durch die Schulleiterin oder den Schulleiter schriftlich erfolgen. Die Beurlaubung kann bis längstens zum 31. Juli 2020 (Ende des Schuljahres 2019/2020) ausgesprochen werden. Die Beurlaubung kann jederzeit durch eine schriftliche Erklärung seitens der Eltern – oder bei Volljährigkeit durch die Schülerin oder den Schüler selbst – aufgehoben werden. Voraussetzung für die Beurlaubung der Schülerinnen und Schülern ist, dass ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt.

Ausschluss von Schülerinnen und Schülern mit Krankheitssymptomen
Schülerinnen und Schüler, die zur Schule kommen, müssen frei von ansteckenden Krankheiten sein!
Sollte Ihr Kind nicht zur Schule kommen können, melden Sie es bitte wie gewohnt bis 8.00 Uhr krank.

Unterrichtsmaterial:
Die KlassenlehrerInnen teilen Ihnen mit, welche Materialien Ihr Kind mitbringen soll.
Schreibblock und Stifte werden immer benötigt. Es werden auch die Spinde geleert, deshalb soll auf jeden Fall die Schultasche mitgebracht werden.

Erreichbarkeit:
Unsere Sekretariate sind ab Montag wieder ab 8.00 Uhr besetzt. Besucher müssen sich zuvor telefonisch unter der Nummer 02151 644450 (Uerdinger Str.) und 02151 471880 anmelden. Der Standort Breslauer Str. bleibt geschlossen.

Gerne können Sie uns auch per E-Mail Fragen stellen.

Die Kontaktdaten zu allen Lehrerinnen und Lehrern unserer Schule finden Sie auf der Homepage.
Dort finden Sie auch die Kontaktdaten unserer Sozialpädagoginnen und Sonderpädagoginnen, die Ihnen ebenfalls gerne für Ihre Sorgen und Nöte  beratend zur Seite stehen.

Distanzbeschulung:
Die Onlinebeschulung wird bis zu den Sommerferien fortgesetzt. Es wurde uns ein großer Bedarf an Laptops gemeldet. Falls Sie über einen Laptop oder ein Tablet verfügen, das Sie nicht mehr benötigen und der Schule zur Verfügung stellen können, würden Sie vielen SchülerInnen helfen. Eventuell eingerichtete Passwörter und Daten bitten wir zu entfernen. Die Geräte können im Raum H212, direkt am Eingang an der Uerdinger Str. abgegeben werden.

Zeugnissausgabe:
Hier warten wir noch auf eine angekündigte Verfügung von der Bezirksregierung. Ich gehe davon aus, dass wir den SchülerInnen jeweils am letzten Präsenztag die Zeugnisse aushändigen dürfen.

Die Lehrerinnen und Lehrer können es kaum erwarten, ihre Schülerinnen und Schüler wiederzusehen und hoffen, dass es nach den Sommerferien wieder mehr Möglichkeiten gibt.

Dazu liegen mir jedoch noch keine Informationen vor. Die Fallzahlen in Krefeld stimmen mich optimistisch (66 Infizierte, 12 neue Fälle pro Woche), aber das alleine ist ja nicht ausschlaggebend.

Verabschiedung der Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs:
Eine Verabschiedungsfeier mit Eltern wird nicht möglich sein, das zuständige Team entwickelt jedoch momentan Ideen, wie dieser Tag feierlich gestaltet werden kann. Informationen erhalten Sie von den KlassenlehrerInnen.

Ich hoffe, ich konnte mit diesen Informationen die wichtigsten Fragen beantworten und wünsche allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start.


Viele Grüße, auch an Ihre Kinder

Brigitte Munsch
Schulleiterin

Nachricht außerhalb von Corona:

Mit riesigen Schritten geht die Fertigstellung des Neubaus voran. Für den Erstbezug der Klassenräume sind die jetzigen 5-er, die 9-er und die OberstufenschülerInnen vorgesehen. Das Selbstlernzentrum und das Forum mit der Mensa werden unseren Schulalltag bereichern. Alles ist so großzügig bemessen, lichtdurchflutet und freundlich, dass wir uns schon sehr darauf freuen.

Bezgl. Einschulungsfeier, Mensabetrieb und Einweihungsfeier können wir leider noch nichts sagen.

Mit der Einrichtung von Logineo für alle SchülerInnen sind nun auch die Voraussetzungen für einen passwortgeschützten Terminkalender geschaffen worden, somit können wir wahrscheinlich zum Schuljahresende den Terminplan für das nächste Schuljahr tagesaktuell zur Verfügung stellen.

Die Möglichkeit, den Stundenplan/Vertretungsplan auf dem Handy einzusehen, steht jetzt ebenfalls zur Verfügung. Die Anleitung zur Einrichtung der APP erhält ihr Kind im Präsenzunterricht vom Klassenlehrerteam.